Zirkusprojekt erfolgreich abgeschlossen

Nach 3½-jähriger Vorbereitung des Fördervereins GRUSCHU e.V. in Zusammenarbeit mit der Grundschule Hof ging das Zirkusprojekt ins große Finale. Morgens wurde das Zelt zum Trainieren der Kinder genutzt, abends wurde es zum Kulturzirkus mit einem bunten Veranstaltungsprogramm.

Am Sonntagmorgen ging es mit dem Zeltaufbau los. Pünktlich um 10 Uhr kam der LKW von Circus Soluna mit Benny und Bella bei schönem Wetter auf das Schulgelände der Grundschule Hof gefahren. Nachdem der Standort des Zelts kurzfristig geändert werden musste, verlief der Aufbau des Zelts dank zahlreicher freiwilliger Helfer reibungslos. Gegen 18.00 Uhr konnten wir bei Steaks, Würstchen und kühlen Getränken das nigelnagelneue, rot-gelbe Zelt, mit Platz für 350 Personen, voller Stolz bewundern und die Woche konnte starten.

Am Montagmorgen durften die an einem speziell dafür vorgesehenen Übungstag 25 ausgebildeten Trainer, bestehend aus Lehrern, Eltern und Studenten selbstbewusst und mutig den 101 Schülern der Grundschule eine kleine Vorstellung präsentieren. Dies war, trotz großer Aufregung, bereits ein sehr großer Spaß für alle Beteiligten. Nach dieser Vorführung durften sich die Kinder aussuchen, welche Attraktionen sie im Laufe der Woche erlernen möchten. Es gab die Wahl zwischen Akrobaten, Clowns, Feuer, Fakire, Seiltänzer, Zauberer, Trapezkünstler und Jongleuren. Eine ganze Woche lang haben alle Schüler der Grundschule verteilt auf neun Artistengruppen von morgens bis mittags trainiert.

Zum Auftakt von GRUSCHUs Kulturzirkus eröffnete am Montagabend Michael Krämer mit einer Lesung aus seinem neusten Nordsee Krimi „Mordsfang“, das einwöchige Veranstaltungsprogramm. Zwischendurch präsentierte er eigene Lieder auf der Gitarre.

Dienstagabend hieß es Manege frei für das Konzert der Big Band Bad Marienberg, der auch die Schulleiterin Antje Krause angehört, und dem Pop und Gospelchor RiseUp aus Hachenburg, mit zeitgenössischen und modernen Pop-und Gospeltiteln. Die musikalischen Beiträge der Band und des Chores sorgten im Publikum für helle Begeisterung.

Zur Wochenmitte gab es mit „Wortanklage“, moderiert von mario el toro einen Poetry Slam der Extraklasse. Der Abend stellte eine dreifache Premiere dar: Zum einen war das Zirkuszelt für alle 6 angereisten Künstler eine außergewöhnliche Kulisse. Zum anderen war es für den Großteil der Besucher die erste Dichterschlacht dieser Art, sowie der erste Wettbewerb dieser Art in Hof.

Am Donnerstag betrat gegen 18 Uhr der Kinderchor Fehl-Ritzhausen selbstbewusst das sehr gut gefüllte Zirkuszelt. Sie stellten ihr Kindermusical „Der Tag, an dem der Zirkus verboten werden sollte“ vor. Anschließend zeigte das Borgers Ballett Tanztheater das Stück „Impulse“. Anschließend zeigte Urban Justice einen Hiphop-Dance. Zum Abschluss des Abends präsentierte Chorespondenz ihre professionelle „Rock meets Classic II“. Diese Veranstaltung war mit Abstand der besucherreichste Abend des Kulturzirkus.

Nach einer intensiven Trainingswoche für die Kinder, startete am Freitagmorgen die Generalprobe vor geladenem Publikum aus den umliegenden Kindergärtnern. Mit einer gelungenen Generalprobe fühlten sich Grundschüler und Trainer gut aufgestellt für die beiden ausverkauften Finalvorstellungen am Samstag.

Vor dem großen Finale gab es am Freitagabend ein weiteres Highlight des Kulturzirkus. Gegen 20 Uhr füllte sich das Zelt für das Konzert von Lost In The Jam. Ein Livekonzert mit unvergleichlichen Arrangements, angesiedelt zwischen Jazz, Funk, Soul und Blues.

Sich einmal wie echte Stars in der Manege fühlen, das konnten die Kinder dann am Samstagmorgen zum großen Finale des erlebnispädagogischen Zirkusprojektes des Circus Soluna. Selbstbewusst und mutig zeigten 101 Schüler 647 begeisterten Zuschauern, was sie in einer Woche gelernt hatten. Mit dem Einmarsch der jungen Akteure begann das rund zwei stündige Programm. Stolzen Schrittes betraten die Kinder die Manege und wurden von begeistertem Applaus begrüßt. Wie kleine professionelle Artisten sahen sie aus in ihren funkelnden Kostümen. Eine Gruppe kleiner Akrobaten eröffnete die Show, danach sorgten Clowns mit Ihrer witzigen Nummer für laute Lacher im Publikum. Mit gekonntem Tricks und flinken Fingern ließen die kleinen Zauberer Bälle verschwinden, verblüfften mit magischen Knoten und verzauberten Tücher. Einen sehr guten Gleichgewichtssinn bewiesen die jungen Akrobaten auf den großen roten Bällen. Angespanntes Staunen herrschte unter den Zuschauern als sich die Kinder bei einer Fakire Nummer präsentierten. Während der Umbaupause im Zelt konnten sich die insgesamt 647 Zuschauer bei Erbsensuppe, Brezeln, Würstchen, Popcorn, Zuckerwatte, Kaffee, Kuchen und Getränken stärken.

Danach ging es nicht minder aufregend weiter. Auf dem Drahtseil balancierten die Seiltänzer sogar mit verbundenen Augen. Anschließend wurde es dunkel im Zelt. Mit leuchtenden Pois zeigten die Kinder eine gelungene Choreographie und malten Kreise und Figuren aus Licht in die Dunkelheit. Nach einer witzigen Mathematikstunde mit den Clowns und einer rasanten Jonglage mit sogenannten Lunasticks wurde es spannend bei der Feuermutprobe. Tapfer löschten die Kinder brennende Stöcke mit ihren Fingern. Vor dem Finale zeigten die jungen Trapezkünstler ihr Können und schwebten durch das Zirkuszelt.

Zum Schluss marschierten noch einmal alle kleinen Zirkusstars gemeinsam in die Manege auf und genossen den tobenden Applaus ihrer Zuschauer. Gemeinsam klang der Nachmittag bei schönem Wetter aus, während mit mindestens 70 Helfern das Zelt wieder abgebaut und Schule und Schulhof wieder in den Zustand vor dem Zirkus gebracht wurden. Zum Abschluss gab es noch eine gesellige Runde am Schankwagen.

Nach einer turbulenten Woche, sind sich alle einig. Dieses spezielle und einzigartige Großprojekt war für alle ein wunderschönes und unvergessliches Erlebnis. Herzlichen Dank für ihren großartigen Beitrag allen Helfern, Sponsoren, Unterstützern, Trainern, Betreuern, Schulkindern, Lehrerkollegium, Kuchenbäckern, Standpersonal und unseren Gästen.

Insbesondere danken wir der Westerwaldbank e.G. für die Unterstützung. Neben dem finanziellen Beitrag durch Crowdfunding von 1190,- EUR wurde uns die Hüpfburg kostenfrei zur Verfügung gestellt, ebenso die Popcornmaschine nebst Material und sogar das Personal wurde uns mit vier Auszubildenden gestellt. Zusätzlich wurde in vier Geschäftsstellen der Westerwaldbank auch der Kartenvorverkauf für die Abendveranstaltungen übernommen sowie die teilweise Risikoübernahme, sollten sich die Abendveranstaltungen nicht selbst tragen.

sponsoren

Zirkusprojekt erfolgreich

Wir danken den Kindern, den Helfern und allen Unterstützern für die gelungene Projektwoche. Ein ausführlicher Bericht und Bilder folgen an dieser Stelle noch.

Wer die DVD-Bestellung zum Zirkusprojekt online vornehmen möchte, benutzt bitte diesen Link zum Shop des Circus‘ Soluna

GRUSCHUs Kulturzirkus

deckblatt_solo-finalJetzt endlich geht es los – unser Zirkusprojekt beginnt. Das Zirkuszelt – es wird am Sonntag den 07.05. aufgebaut – steht uns die ganze Woche zur Verfügung. Natürlich nutzen wir das Zelt nicht nur für die Projektwoche der Kinder und die Zirkusvorstellungen am Samstag. Wir haben GRUSCHUs Kulturzirkus mit einem tollen Programm organisiert, welches jeden Abend in der gesamten Woche für hochkarätige Unterhaltung in unserem Zelt in Hof sorgt. Alle Informationen und Termine, die Veranstaltungstipps und Vorverkaufsstellen haben wir auf unserer Zirkus-Seite notiert.

Als Höhepunkt der Woche werden die Kinder der Grundschule Hof mit zwei Vorstellungen ihre artistischen Künste der Öffentlichkeit vorführen.

GRUSCHUs Kulturzirkus vom 07.05.-13.05.2017

GRUSCHU bei WWTV_300x92

Crowdfunding bringt die Schule in den Zirkus

Textauszug mit freundlicher Genehmigung des WW-Kurier

2017 steht an der Grundschule Hof ein einwöchiges Zirkusprojekt an. Um dies zu realisieren, braucht es finanzielle Unterstützung. Der Förderverein der Schule hat die Crowdfundig-Plattform der Westerwald Bank genutzt und über 1.700 Euro an Spenden gesammelt.

Spendenübergabe

Blicken auf ein erfolgreiches Crowdfunding-Projekt für die Grundschule Hof: (hinten, von links) Benjamin Brodt, Geschäftsstellenleiter der Westerwald Bank in Bad Marienberg, Steffen Flick, Kassierer des Fördervereins „GRUSCHU“, und Thorsten Holzapfel, Marketingleiter der Westerwald Bank. (Foto: privat)

Das Crowdfunding-Projekt der Westerwald Bank treibt weiter Blüten in der Region: Über 1.700 Euro sammelte der Förderverein der Grundschule Hof – „GRUSCHU“ – über die Crowdfunding-Plattform der heimischen Genossenschaftsbank und konnte sein Ziel von 1.500 Euro sogar übertreffen. Mit den vielen Kleinspenden wird das Schulprojekt „Kinder machen Zirkus“ im nächsten Jahr unterstützt. Eine Woche lang trainieren die Schüler, Lehrer und Eltern mit erfahrenen Zirkuspädagogen in verschiedenen Disziplinen. Zum Abschluss gibt es insgesamt drei Zirkusvorstellungen mit den jungen Artisten, Clowns, Jongleuren und Dompteuren.

1.190 Euro des gesamten Spendenaufkommens des Projektes finanziert die Westerwald Bank. Denn sie stellt nicht nur die technische Plattform mit der Homepage https://westerwaldbank.viele-schaffen-mehr.de zur Verfügung, sondern zahlt für jede Erstspende eines Dritten in Höhe von 5 Euro eine weitere Spende von 10 Euro. Steffen Flick, Kassierer des Fördervereins, nahm die anteilige Spende der Westerwald Bank von deren Marketingleiter Thorsten Holzapfel und dem Bad Marienberger Geschäftsstellenleiter Benjamin Brodt in Empfang. Dabei machte er deutlich, dass der Förderverein aufgrund der guten Erfahrung mit der Crowdfunding-Aktion bereits über weitere Projekte nachdenkt, für die man auf diese Weise Spenden sammeln wolle.

Vorstandswahl 2016

Der Förderverein dankt dem alten Vorstand für die geleistete Arbeit. Ganz besonders bedanken wir uns bei Nicole Frohnapfel-Theis und bei Maren Batz. Nicole als stellvertretende Vorsitzende und Maren als Schriftführerin haben in den letzten Jahren sehr aktiv und mit viel Freude ihre wichtigen Funktionen im Verein erfüllt. Ich selbst habe die letzten fast 5 Jahre als Vorsitzender sehr gerne mit allen gemeinsam versucht, unsere Fördervereinsarbeit aktiv zu gestalten. Vielen Dank an die zahlreichen Helfer inner- und außerhalb unseres Vereins für die schöne Zeit.

Der neue Vorstand ist gewählt:

  • Ralf Kamrowski (1. VS)
  • Tanja Vetter (2. VS)
  • Nadine Guth (Schriftführerin)
  • Steffen Flick (Kassierer)

Die Beisitze des Vorstands:

  • Antje Krause (Schule)
  • Franziska Simon (SEB)
  • Silvia Kamrowski
  • Kerstin Gateau
  • Melanie Lupp
  • Benjamin Brodt
  • Diana Dridi
  • Sarah Pfau
  • Manuel Lindau
  • Nicole Frohnapfel-Theis
  • Marlon Bruschek

Wie auch im letzten Jahr, erweitern wir unseren Vorstand jederzeit ohne bürokratischen Aufwand.